DER
LANDESKUNDEWETTBEWERB
"TypischRussisch"
Publikationen zur Landeskundewettbewerb „TypischRussisch":

http://www.rbgmedia.ru/files/rbg-151.pdf (10-13 Seiten) - Interview des Präsidenten der Russischen Gesellschaft für die Freundschaft mit Österreich Alexander Pronin in der Zeitschrift Russian Business Guide über die Tätigkeit der Organisation mit Erwähnung des Wettbewerbs „TypischRussisch".

http://russischeskulturinstitut.at/ - ein Post-Release auf der Website der Repräsentationsstelle der Föderalen Agentur „Rossotrudnitschestwo" in Österreich zur Preisverleihung an die Gewinnerinnen und Gewinner der Olympiade „TypischRussisch".

https://zen.yandex.ru/- Interview von Elena Skvortsowa, Geschäftsführerin der Russischen Gesellschaft für die Freundschaft mit Österreich, über das Landeskundeprojekt „TypischRussisch".

Nachrichtenplattform https://baltija.eu/ schreibt über die Veranstaltung: „In Österreich wurden Kenner der russischen Geschichte und Kultur ausgezeichnet".





„Solche Wettbewerbe wecken das Interesse und den Wunsch, mehr über Russland zu erfahren, die russische Sprache zu lernen, die Annäherung und das Verständnis zwischen unseren Völkern zu fördern. Ich habe wirklich viel Neues über russische Geschichte erfahren. Zum Beispiel über das Hochhausbau in Moskau. Auch ist sehr interessante Frage zu Hochzeitstraditionen".

Bernhard Egger,
Wettbewerbsteilnehmer



„Ich habe mich sehr für die Teilnahme an dem Wettbewerb interessiert, weil ich mein Wissen über Russland sowie die Kultur des Landes, auch die Sprachkenntnisse testen wollte. Ich denke, dass solche Wettbewerbe eine sehr gute Gelegenheit sind, das Interesse der Menschen zu wecken und sie mit Russland bekannt zu machen".

Lisa-Maria Goros,
Wettbewerbsteilnehmerin



„Da ich gerne Rätsel löse, gefiel mir sehr verschiedenen Fragen zu beantworten. Auch war es ganz toll , dass man den Test auf Russisch oder Deutsch machen konnte. Da meine Russischkenntnisse nur auf mittlerem Niveau sind, habe ich die deutschsprachigen Fragen beantwortet. Die Fragen waren sehr vielfältig und deckten alle Schwierigkeitsgrade und Themen wie Geografie, Geschichte, Literatur, Bräuche usw. ab".

Susanne Schörghofer,
Wettbewerbsteilnehmerin


Feedback von Teilnehmenden des Wettbewerbs: